Preview Mode Links will not work in preview mode

Jan 16, 2024

"Ich habe vor kurzem an einem Webinar von xy teilgenommen und er hat einige seiner Strategien verraten, wozu mich deine Meinung interessieren würde, was du davon hältst.
z.B.:

Mittelfristig/kurzfristig:
3 Daumenregel, wenn alle drei zutreffen aktiv in Aktien investieren, ansonsten rausziehen und z.B. in sichere Staatsanleihen umschichten.

  1. Ersten 5 Tage des Jahres bestimmen das Jahr, sollte im Plus nach 5 Tagen sein
  2. YTD-Effekt, über der YTD Wert (aktueller Wert über dem Endjahreswert)
  3. Wert über 200-Tageslinie

Saison-Strategie einfach für Anfänger:

in ungeraden Jahren in Aktien investieren und in geraden Jahren Geld bunkern in z.B. Anleihen. Bei DAX und SP500 so Überperformance möglich.

Er hat zu allem auch schöne Diagramme gezeigt, allerdings immer ohne Transaktionskosten und Steuern durch Transaktionen.

Was hältst du von diesen Strategien, schließt du diese grundsätzlich aus oder wie siehst du dies?"

Viel Spaß beim Hören,
Dein Matthias Krapp
(Transkript dieser Folge weiter unten)

 
📖 Mein Buch "Keine angst vor Geld":
https://amzn.to/3JKAufm

 
📈 Matthias Finanzseminare:
https://wissen-schafft-geld.de
 
 
 
 
 
 
 
 
⌨️ Matthias per E-Mail:
krapp@abatus-beratung.com
 
***Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine Steuer-, Rechts- oder Anlageberatung***

TRANSKRIPT dieser Folge (autom. generiert): 

 Ja  hallo  und  herzlich  willkommen.  Hier  ist  wieder  der  Matthias  mit  einer  neuen  Folge  Wissenschaft  Geld  und  heute  mal  wieder  mit  einer  speziellen  Anfrage  eines  Hörers  von  euch  zu  meinem  Podcast  und  zu  seinen  Themen  und  ihr  habt  jetzt  mir  jemand  geschrieben  dass  er  vor  kurzem  an  einem  Webinar  von  xv  genommen  hat  und  einige  seiner  Straßen  hat  er  dort  wohl  verraten  und  derjenige,
 sprich  mein  Hörer  möchte  gerne  meine  Meinung  dazu  wissen,  was  ich  davon  halte  und  auch  direkt  natürlich  gefragt,  ob  das  vielleicht  was  für  ein  Podcast  ist.  In  diesem  Webinar  war  unter  anderem  eine  drei  Daumenregel  angesprochen  worden  und  wenn  alle  drei  gleichzeitig  zutreffen  sollte  man  den  Aktien  investieren.
 und  ansonsten  sich  rausziehen  und  zum  Beispiel  in  Staatsanleihen  umschichten.  Diese  drei  Daumenregeln  lauteten  dann  wohl  wie  folgt,
 wenn  die  ersten  fünf  Tage  des  Jahres  positiv  sind  und  nach  fünf  Tagen  im  Plus  liegen,  dann  sollte  man  den  Aktien  investieren,  ansonsten  wird  das  ja  nichts  mehr.
 So,  das  heißt,  solltet  ihr  die  ersten  fünf  Tage  mal  nicht  im  Positiven  liegen,  würde  ich  praktisch  das  ganze  Jahr  ja  gar  nicht  mehr  investiert  sein  nach  dieser  Regel.  Es  gab  etliche  Jahre,
 wo  die  ersten  fünf  Jahre  schlecht  waren,  um  dann  am  Ende  dann  doch  positiv  zu  starten.  So,  die  Frage  ist,  wenn  ich  nur  zehn  oder  15  Jahre  oder  20  Jahre  anlegen  will  und  ich  mache  das  zwei,
 drei  mal  falsch,  was  passiert  dann?  Das  zweite  war  der  Jett  ... -to -date -Effekt  über  den  Year -to -date -Wert.  Also  der  aktuelle  Wert  soll  über  den  Jahresendwert  liegen  und  die  dritte  Daumen  und  Regel  ist  der  Wert  über  die  200 -Tage -Linie.
 Generell,  was  ich  jetzt  hier  nicht  wusste,  ob  sich  das  jetzt  auf  den  allgemeinen  ganzen  Aktienmarkt  bezieht  oder  nur  auf  einzelne  Akte.
 Das  heißt,  wenn  sich  nur  auf  einzelne  Akte...  Aktien  bezieht,  dann  müsste  ich  schon  recherchieren  oder  irgendein  Programm  haben,  was  es  ja  vielleicht  gibt.  Ich  weiß  es  nicht,  weil  ich  mich  da  auch  nicht  mit  beschäftige,
 was  praktisch  erst  mal  auf  einzelne  Aktien  eben  investiert,  dann  müsste  ich  zu  der  einzelnen  Aktie  gucken,  okay,  ersten  fünf  Tage  im  Jahr,  sprich  jetzt  am  nach  dem  6.  Oder  am  6.
 Januar  beispielsweise  sollten  der  erste,  zweite,  dritte,  fünfte,  was  ja  nicht  ihr  alles  Börsen -Tage  gewesen  sein,  ist  er  dann  im  Plus,  dann  könnte  ich  investieren,  dann  muss  ich  gucken,  wie  ist  der  Year -to -day -Effekt,  ist  er  über  den  Wert,
 der  aktuelle  Wert  über  den  Endjahreswert  und  dann  der  Dritte  ist,  ist  praktisch  die  200 -Tage -Durchschnittslinie,  ist  er  darüber  über  der  200 -Tage -Linie.  Also  ich  kann  hier  kurz  umknapp  und  ganz  klar  sagen,
 ich  halte  von  diesen  ganzen  Sachen  persönlich  nichts.  Es  gibt  immer  wieder  welche.  welche,  die  verschiedenste  Strategien  vorstellen  oder  dann  hier  auch  die  Saisonstrategie  für  Anfänger  in  ungeraden  Jahren  in  Aktien  investieren  und  in  geraden  Jahren  Geld  bunkern,
 zum  Beispiel  in  Anleihen  und  so  konnte  man  im  DAX  und  den  S &P  500  über  Performance  erzählen.  Ja  danach  wäre  jetzt  2024  ein  Jahr,
 wo  man  gar  nicht  in  Aktien  investieren  sollte,  weil  weil  es  ist  ja  ein  Gradesjahr.  In  2023,  wenn  man  da  investiert,
 so  wie  letztes  Jahr,  dann  hätte  man  noch  plus  gemacht.  2022  hätte  es  dann  beispielsweise  gepasst,  dass  der  Markt  abgeschmiert,  aber  mir  persönlich  wären  diese  ganzen  Sachen  zu  kompliziert,
 zu  viel  Schadseherei  und  die  Welt  ändert  sich  permanent.  Also  verschiedenste  Sachen,
 die  sich  mal  gut  anhören,  wenn  man  aber  dann  wirklich  das  mal  evidenzbasiert  wissenschaftlich  über  längere  Zeiträume  anschaut,  wie  beispielsweise  auch  die  Statistiken  verpassen,
 der  besten  Tage,  der  besten  Wochen  und  Monate,  wie  stark  die  Renditen  dann  runtergehen.  Das  hier  muss  ja  schon  fast  hellseherische  Fähigkeiten  haben.
 Auf  der  anderen  Seite  würde  das  bedeuten,  wenn  das  hier  anspricht. - ende Transkript